Elternurlaub

Wann muss ich die Elternzeit beantragen?

Für die erste Elternzeit (nach ihrem Mutterschaftsurlaub) muss der Antrag an den Arbeitgeber zwei Monate vor Beginn des Mutterschaftsurlaubs gestellt werden. Für die zweite Elternzeit (bis zum Alter von 6 Jahren des Kindes) muss der Antrag beim Arbeitgeber mindestens 4 Monate vor dem gewünschten Beginn der Elternzeit eingereicht werden. Der Elternurlaub muss vor dem 6. Geburtstag des Kindes anfangen.

Ich habe im März 2017 einen Antrag für den Elternurlaub, der im September 2017 beginnen soll, gestellt. Wann werde ich eine Bestätigung meiner Elternzeit erhalten?

Wir bemühen uns, spätestens 2 Wochen vor Beginn der Elternzeit eine Bestätigung zu senden.

Wie wird mein Einkommen während des Elternurlaubs berechnet?

Die Reform führt ein Ersatzeinkommen ein, das auf der Basis des durchschnittlichen monatlichen Brutto-Einkommens in den letzten zwölf Monaten vor dem Beginn des Elternurlaubs berechnet wird. Bitte beachten Sie dass nur die Einkommen auf denen ein Pensionsbeitrag behoben wird, in die Rechnung des Elternurlaubes fliessen. Überstunden, z.B. die in den zwölf Monaten vor dem Elternurlaub geleistet werden, werden im Elternurlaub nicht berücksichtigt. Hier erfahren Sie auf welchen Einkommen ein Pensionsbeitrag behoben wird.  

Der Elternurlaub einer Person die einen Arbeitsvertrag von 40 Stunden hat und einen Vollzeit Elternurlaub nehmen möchte wird wie folgt bezahlt:

  • Minimal 2141,99 Euro brutto
  • Maximal 3569,99 Euro brutto

 

Für einen Vollzeit Elternurlaub

Durchschnitt der geleisteten Arbeitsstunden pro Woche Mindestsumme Höchstsumme
40 2141,99 € 3569,99 €
30 1606,50 € 2677,49 €
20 1071,00 € 1785,00 €
10 535,50 € 892,50 €

 

Für einen Teilzeit-Elternurlaub
Durchschnitt der geleisteten Arbeitsstunden pro Woche Mindestsumme Höchstsumme
40 1071,00 € 1785,00 €
30 803,25 € 1338,75 €
20 535,50 € 892,50 €
10 n.a. n.a.

 

Für einen fraktionierten Elternurlaub: (1 Tag in der Woche)
Durchschnitt der geleisteten Arbeitsstunden pro Woche Mindestsumme Höchstsumme
40 428,40 € 714,00 €
30 n.a. n.a.
20 n.a. n.a.
10 n.a. n.a.

 

Sie können das Brutto-Gehalt das Sie während des Elternurlaubs ausbezahlt bekommen, hier ausrechnen. Die Entschädigung während des Elternurlaubs ist ein Ersatzeinkommen. Wie alle anderen Einkommen wird der Elternurlaub besteuert.

Wenn Sie wissen möchten wie Sie besteuert werden, müssen Sie zuerst wissen ob Sie die Haupt- oder die Zusatzlohnsteuerkarte haben. Der Quellensteuerabzug einer Hauptsteuerkart erfolgt gemäss der Lohnsteuerbabelle. Der Quellensteuerabzug einer Zusatzsteuerkarte erfolgt gemäss eines fixen Steuersatzes von 15% (Klasse2), 21% (Klasse 1A) oder 33% (Klasse 1). 

Eine einzige Hauptsteuerkarte wird für den voraussichtlich höchsten Jahresbruttolohn ausgestellt.

Falls beide zusammen veranlagte (verheiratete) Ehepartner Einkünfte beziehen, wird die Hauptsteuerkarte für den Ehepartner mit dem höchsten Bruttolohn ausgestellt.
 

Ich habe eine Lohnsteuerkarte bekommen. Wem soll ich diese Karte schicken?

Diese Karte können Sie behalten. Sie brauchen sie nicht der Zukunftskasse zukommen zu lassen.

Brauche ich eine neue Haupt – oder Zusatz-Lohnsteuerkarte?

Wenn Sie einen Vollzeit Elternurlaub nehmen, wird Ihnen eine neue Haupt- oder Zusatzlohnsteuerkarte, je nachdem welche Sie vor Ihrem Elternurlaub hatten) mit der Zukunftskasse als Arbeitsgeber, zugeschickt. Sie behalten dieselbe Art Lohnsteuerkarte. Die Lohnsteuerkarte wird vom Steueramt, ohne weiteres Eingreifen Ihrerseits, aktualisiert und Ihnen innerhalb von 30 Tagen zugeschickt.

Wenn Sie einen Halb-Zeit Elternurlaub nehmen, behält Ihr Arbeitsgeber Ihre frühere Lohnsteuerkarte und Sie erhalten eine neue Zusatzlohnsteuerkarte mit der Zukunftskasse als Arbeitsgeber.

Die Summe der erhobenen Quellensteuer des Jahres N kann zu hoch oder zu niedrig sein. Im Laufe des Jahres N+1 kann die Differenz zurückerstattet oder erhoben werden, durch eine Besteuerung durch Veranlagung (Vordruck 100 N) oder durch einen Lohnsteuerjahresausgleich (Vordruck 163 N).  

 

Nützliche Links:

 

Was ist der Hauptunterschied zwischen einem Halbtags-Elternurlaub unter dem alten Gesetz und einem Halbtags-Elternurlaub unter dem neuen Gesetz?

Frau Müller arbeitet 20 Stunden pro Woche und verdient 3000€ brutto im Monat. Im Mai 2013 kommt Ihre Tochter Louise zur Welt und Frau Müller entscheidet sich für einen Halbtags-Elternurlaub im Anschluss an Ihren Mutterschutz. Weil das Gesetz zu dem Zeitpunkt eine Verkürzung der Arbeitszeit von 20 Stunden bedeutet, hat sie während 12 Monaten halbtags Elternurlaub und geht das ganze Jahr nicht arbeiten. Für das Jahr bekommt sie eine Entschädigung von 855€ im Monat. Nach ihrem Elternurlaub nimmt sie ihre halbtags-Arbeit wieder auf (20 Stunden).


Im November 2016 kommt Jean zur Welt und Frau Müller entscheidet sich wieder dafür, einen Elternurlaub anzufragen. Dank des neuen Gesetzes hat sie die Wahl zwischen einem Vollzeit-Elternurlaub von 4 oder 6 Monaten oder einem Halbtags-Elternurlaub von 8 oder 12 Monaten.

  • a) Sie entscheidet sich für einen Vollzeit-Elternurlaub und bekommt einen Ersatz-Lohn von 1600€ brutto.
  • b) Sie entscheidet sich für einen Halbtags-Elternurlaub während 12 Monaten. Unter dem neuen Gesetz bedeutet der Halbtags-Elternurlaub eine Arbeitszeitverkürzung von 50% und nicht, wie im alten Gesetz von 20 Stunden. Frau Müller wird  während Ihrem Elternurlaub 10 Stunden die Woche arbeiten und dafür 1500€ brutto monatlich erhalten. Für die 10 Stunden Elternurlaub wird sie einen Lohn von 800€ bekommen. Insgesamt wird sie in dem Jahr in dem sie in Elternurlaub ist, einen Brutto-Lohn von 2300€ beziehen.
Meine Frau arbeitet nicht. Wann muss ich meinen Antrag auf Elternurlaub stellen?

Wenn kein Recht auf Mutterschaftsurlaub besteht da die zukünftige Mutter nicht arbeitet, kann der Elternurlaub frühestens am ersten Tag der dritten Woche nach der Geburt beginnen. Im Falle einer Adoption kann der Elternurlaub ab dem Datum des Adoptionsurteils anfangen. Wenn Ihr Kind zum Beispiel am 5. Januar zur Welt kommt, kann der Elternurlaub frühestens am 19. Januar beginnen. Sie müssen Ihrem Arbeitgeber Ihren Antrag auf Elternurlaub vier Monate vor der voraussichtlichen Geburt des Kindes zukommen lassen.

Der Teilzeiturlaub eröffnet dem Arbeitnehmer die Möglichkeit seine Arbeitszeit um 20% pro Woche zu reduzieren. Wie kann diese Arbeitszeitreduzierung organisiert werden?

Der Teilzeiturlaub steht Ihnen nur zur Verfügung, wenn Sie Vollzeit arbeiten. Die Organisation dieser Arbeitszeitreduzierung entzieht sich der Kompetenz der Zukunftskasse und muss mit Ihrem Arbeitgeber besprochen werden. Wenn Ihr Arbeitgeber einverstanden ist, können Sie Ihren Elternurlaub zum Beispiel auf zwei Nachmittage pro Woche verteilen. Sie können aber auch die 8 Stunden Elternurlaub über die ganze Woche verteilen.

Ist es möglich das Elternurlaub-Modell nach dem Beginn des Elternurlaubs zu ändern?

Nein. Wenn der Elternurlaub schon begonnen hat, kann man das Modell nicht mehr ändern.

Kann ich während des Elternurlaubs den Arbeitgeber wechseln?

Sie können den Arbeitgeber während des Elternurlaubs wechseln unter der Bedingung, dass der neue Arbeitgeber sein Einverständnis dafür gibt, dass Sie ihren Elternurlaub fortfahren. Der neue Arbeitsvertrag muss die gleiche Anzahl an Arbeitsstunden vorsehen wie der frühere Arbeitsvertrag. Falls Sie den Arbeitgeber während des Elternurlaubs wechseln, müssen Sie uns das Einverständnis des neuen Arbeitgebers sowie eine Kopie des neuen Arbeitsvertrags schriftlich zukommen lassen. Bitte beachten Sie dass eine eventuelle Unterbrechung in der Sozialversicherung zwischen den zwei Arbeitsverhältnisse nicht 7 Kalendertage überschreiten darf.

Bitte beachten Sie, daß bei einem Wechsel des Arbeitgebers während des Elternurlaubs unsere Kasse nicht mehr prüft, ob der neue Arbeitsvertrag noch eine Probezeit enthält.

Sie können sich aber auch dafür entscheiden Ihre Arbeit wiederaufzunehmen, wenn Sie den Arbeitgeber wechseln. Die bis dahin gezahlten Ersatzlöhne müssen nicht zurückerstattet werden.

Achtung: wenn Sie den Elternurlaub unterbrechen ohne dass es dafür einen von Ihnen unaghängigen Grund gibt, müssen Sie die bis dahin gezahlten Ersatzlöhne zurückerstatten. Sie können Ihren Elternurlaub also z.B. nicht nach 2 Monaten unterbrechen und wieder arbeiten gehen.   

Kann mein Arbeitsgeber den Elternurlaub nicht genehmigen?

Der Arbeitgeber kann den ersten Elternurlaub, der auf den Mutterschaftsurlaub folgt, nicht ablehnen, wenn es sich um einen Vollzeit-Elternurlaub handelt der fristgerecht angefragt wurde. Er kann aber den Halb- oder Teilzeit-Elternurlaub ablehnen. Er kann auch den zweiten Elternurlaub, der bis zum 6.Geburtstag des Kindes genommen werden kann, nicht ablehnen, wenn es sich um einen Vollzeit-Elternurlaub handelt, der fristgerecht angefragt wurde. Unter bestimmten Bedingungen, kann er allerdings fordern, dass der zweite Elternurlaub um zwei Monate aufgeschoben wird, wenn der Betrieb mehr als 15 Beschäftigte zählt, oder um 6 Monate, wenn der Betrieb weniger als 15 Beschäftigte zählt. 

Die CAE ist nur für die Bewilligung der Entschädigung des Erziehungsurlaubes zuständig.

Die Streitigkeiten, die zwischen dem Angestellten und dem Arbeitnehmer entstehen können wegen der Zustimmung oder der Verschiebung des Elternurlaubs, können nur durch die zuständigen Organe geklärt werden, d.h der Bürgerbeauftragte oder das Arbeitsgericht, dies gemäss dem Arbeitsgesetzbuch.

Kann mein Kind eine Kindertagesstätte besuchen wenn ich im Elternurlaub bin?

Der Elternurlaub wurde eingeführt um den Eltern mehr Zeit für ihre Kinder zur Verfügung zu stellen und so die Bindung zu ihren Kindern zu stärken. Aus diesem Grund sieht das Gesetz vor, dass der Antragsteller sein Kind in seinem Haushalt erziehen soll und sich während des Elternurlaubs hauptsächlich um die Erziehung des Kindes kümmert (Artikel 234-43(1)). Wenn Sie einen Vollzeit-Elternurlaub beantragt haben, kann Ihr Kind während des Elternurlaubes im Prinzip die Tagesstätte nicht besuchen. Das Gesetz schliesst dies zwar nicht vollständig aus, doch es sieht vor, dass die Eltern sich noch immer "hauptsächlich" um die Erziehung des Kindes kümmern müssen. Das Kind kann also für einige Stunden in die Tagesstätte gehen z.B. für die Eingewöhnungsphase am Ende des Elternurlaubes oder um mit anderen Kindern zu spielen. Die Zukunftskasse untersucht jede Anfrage einzeln und bemüht sich eine Lösung mit den Eltern zu finden.

Wenn Sie einen Halbzeit-Elternurlaub beantragt haben, kann das Kind während Ihren Arbeitszeiten die Tagesstätte besuchen.         

Ich bin im Teilzeit-Elternurlaub (1 Tag in der Woche). Nun fällt ein Feiertag auf meinen freien Tag. Kann ich den Feiertag später nachholen?

Nein, das geht nicht.

Ich möchte meinen Elternurlaub nicht beantragen. Kann mein Partner/meine Partnerin meinen Elternurlaub nehmen?

Nein, der Elternurlaub ist ein individuelles Recht das sich nicht übertragen lässt.

Muss ich mich als Selbstständiger vor dem Elternurlaub bei der Sozialversicherung abmelden?

Ja. Der Angestellte wird von der Zukunftskasse vor dem Elternurlaub abgemeldet und nach dem Elternurlaub wieder angemeldet. Der Selbstständige muss sich selbst vor dem Elternurlaub bei der Sozialversicherung abmelden und nach dem Elternurlaub wieder anmelden. Auch bei einem Teilzeit-Elternurlaub von 4 Perioden von jeweils einem Monat muss der Selbstständige sich vor jeder Periode selbst abmelden und später wieder anmelden. Bei einem Halbzeit-Elternurlaub muss der Selbstständige auf dem Elternurlaub-Antrag bestätigen, dass er seine Aktivität zur Hälfte reduziert.  

Was muss ich machen falls ich vor oder während des Elternurlaubes krank werde?

Wenn Sie vor dem Elternurlaub krank geschrieben sind, hat dies nur einen Einfluss wenn der Krankenschein länger dauert als der geplante Anfang des Elternurlaubes. Zum Beispiel: Ihr Elternrlaub soll am 15.10. anfangen und Sie sind bis zum 25.10. krank geschrieben. In dem Fall kann die Zukunftskasse den Elternurlaub nicht mehr genehmigen und Sie müssen einen neuen Antrag stellen wenn die Krankheit vorbei ist.

Wenn der Krankenschein vor dem Anfang des Elternurlaubes endet, kann der Elternurlaub wie geplant anfangen.

Wenn Sie während des Elternurlaubes krank werden, hat dies keinen Einfluss auf Ihren Elternurlaub. Sie brauchen der Zukunftskasse diese Krankmeldungen nicht mitzuteilen, der Elternurlaub läuft normal weiter. Sie können den Elternurlaub nicht unterbrechen und ihn später wieder aufnehmen.   

Ist es möglich einen unbezahlten Urlaub während eines Elternurlaubs zu nehmen?

Ein Elternurlaub ist nicht mit einem unbezahlten Urlaub kumulierbar.

Existiert das Elternurlaubs-Modell noch indem man 4 Monate unbezahlten Urlaub nehmen konnte?

Dieses Elternurlaubs-Modell wurde durch das Gesetz vom 3. November 2016 betreffend die Reform des Elternurlaubs abgeschafft.

Kann der Elternurlaub in mehreren Etappen genommen werden?

Nein, der Elternurlaub muß auf einmal genommen werden, außer im Falle des Elternurlaubs, der in vier einmonatige Zeiträume aufgeteilt wird.

 

Kann ich während der Probezeit Elternurlaub beantragen?

Während der Probezeit dürfen Sie keinen Elternurlaub nehmen oder beantragen. Sie müssen bis zum Ende der Probezeit warten, um Elternurlaub beantragen zu können.

Bitte beachten Sie, dass bei einem Arbeitgeberwechsel während des Elternurlaubs unsere Kasse nicht mehr prüft, ob der neue Arbeitsvertrag noch eine Probezeit enthält.

Zum letzten Mal aktualisiert am